Presse

Sex, Lügen, Intrigen - So verführen die "Vorstadtweiter", BILD, 03.05.2015

Beladen mit riesigen Taschen steht Sabine vor Marias Tür. Drinnen warten Waltraud, Caroline und Nicoletta, dass die Tupper-Party für Erotikspielzeug endlich beginnt. Bei Prosecco preist Sabine ihre Dildos, Vibratoren, Kondome und Lustkugeln an. „Wenn ihr sie richtig platziert, lösen sie nach jedem Niesen einen Orgasmus aus“, wirbt Sabine. „Ihr könnt euch also schon jetzt auf die nächste Grippe freuen.“

Mit Blick auf das erotische Chaos mischt sich die intrigante Schwiegermutter der Gastgeberin ein: „So was hatten wir damals nicht nötig. Da gab es noch den guten alten Gruppensex.“

Der Auftakt zur ARD-Serie „Vorstadtweiber“ (ab 5. Mai, 20.15 Uhr) nimmt uns mit ins Luxusleben der Wiener Vorstadt – und spart dabei nicht an Witz und Schadenfreude.

Die österreichische Produktion erinnert an die Desperate Housewives aus den USA. Aber die Vorstadtweiber haben ihren ganz eigenen Charme und die Charaktere sind der deutschsprachigen Mentalität viel näher.

Hinter der schillernden Fassade tobt ein erbarmungsloser Kampf der „Vorstadtweiber“ um den Erhalt des gesellschaftlichen Status, um Ansehen, Einfluss, Macht, Geld und Liebe. Um alles zu behalten, dazu ist ihnen fast jedes Mittel recht.
Welche Frau geriet noch nie in Versuchung, ihren Mann auszuspionieren? Welche ist nicht schon betrogen worden und sann auf Rache?
Ihre Waffen heißen Sex, Niedertracht, Gemeinheit, Intrige und kriminelle Energie – immer garniert mit einem Schuss Wiener Schmäh.

als PDF ansehen

Von DONA KUJACINSKI, TV-Bild, http://www.bild.de/unterhaltung/tv/serien/so-verfuehren-die-vorstadtweiber-40788572.bild.html